Die Editionen

viflow 8 blue

einfaches Modellieren per Drag-and-drop.

beliebige Unter- bzw. Teilprozesse und Prozesslandkarten.

WebModel-Erzeugung.

zentrale Datenpflege.

mehrsprachige Programmoberfläche.

Möglichkeit zum Auf- und Ausbau normkonformer Managementsysteme.

wie viflow 8 blue, jedoch zusätzlich:

bis zu neun frei wählbare Sprachen für die Datenbankinhalte.

umfangreichere Im- und Exportfunktionen.

Unterstützung bei der Prüfung und Freigabe von Prozessen.

Prozessbeschreibung inkl. Grafik.

Mehruser-Konzept Shared-Process-Modeling (SPM).

wie viflow 8 silver, jedoch zusätzlich:

Funktionen zum individuellen Customizing der Programmoberfläche, der Shapes und Grafiken sowie des WebModels.

umfangreiches Reporting mit konfigurierbaren Berichten und Analysen.

Swimlane, BPMN, EPK, Flowchart, Turtle

Sie haben die Wahl.

bild

Mit viflow kann Visio mehr.

viflow und Microsoft® Visio sind ein starkes Team.

Für Ihre Prozessmodellierung ist viflow jedoch eindeutig das bessere Werkzeug.

Entdecken Sie alle Möglichkeiten und Funktionen von Visio und noch viel mehr. Zum Beispiel das Thema zentrale Datenpflege.

Mehr Visio. Mit viflow.

Was kann viflow mehr als Visio?
viflow speichert alle Informationen inklusive der Prozessgrafiken in einem Prozessmodell. Sie arbeiten also immer nur mit einer einzigen Datei, in der die gesamten Informationen vorliegen.

Zentrale Datenpflege wird damit kinderleicht. Zum Beispiel können Sie Bezeichnungen von Bereichen oder Prozessen in nur einem Schritt im ganzen Prozessmodell ändern. Mit viflow kann Visio einfach mehr.

Neue Funktionen

Umfangreiche Berechtigungsverwaltung

Mit viflow 8 können Sie erstmals über eine Active-Directory-Anbindung Berechtigungen für die Modellierung und Betrachtung Ihres Prozessmodells erstellen.

Steuern Sie, wer Objekte importieren, ändern oder sogar löschen kann und legen Sie fest, welche User welche Inhalte sehen können.

Ihr Team kann sich auf die relevanten Bereiche bei der Modellierung konzentrieren und Ihre Kollegen in der Organisation bekommen nur die Informationen, die sie auch wirklich benötigen.

Das neue WebModel

Das WebModel von viflow 8 wurde komplett überarbeitet. So können Sie beim Export eine Farbe wählen, um die Identifikation mit Ihrem Unternehmen zu erhöhen.

Die neue individualisierbare Cockpit-Ansicht bietet Ihnen einen guten Überblick über alle wichtigen Objekte und Entwicklungen und mit der neuen Volltextsuche und neuen Filtern können die Ergebnisse noch weiter eingegrenzt werden.

Bei Bedarf kann das WebModel nun individualisiert und über eine Rechtevergabe können Objekte im WebModel für bestimmte Nutzer gesperrt bzw. zugänglich gemacht werden.

Freigabe von Informations- und Bereichsgrafiken

Der neue Freigabe-Workflow unterstützt Sie in viflow 8 nun auch bei der Prüfung und Freigabe von Bereichs- und Informationsgrafiken.

Bei Statusänderungen werden automatisiert E-Mails mit dem Freigabebericht, der die Bereichs- oder Informationsgrafik und eine ausführliche Objektbeschreibung enthält, an Prüfer und Freigeber versendet.

Systemanforderungen

Betriebssysteme*

mindestens Windows® 8 (32/64 Bit) oder
mindestens Windows® Server 2012 (32/64 Bit)
Alle genannten Server-Betriebssysteme auch als Terminal-Server

*Keine Gewährleistung nach Ende des grundlegenden Supports durch Microsoft.

Hardware

Prozessor:mind. 1 GHz (empfohlen: 2 GHz oder mehr)
Arbeitsspeicher:mind.  4 GB RAM (empfohlen: 8 GB oder mehr)
Festplattenspeicher:
(empfohlen SSD)
für viflow 3 GB frei,
für Microsoft® Visio (falls noch nicht installiert) 1,5 GB frei
Bildschirmauflösung:mind. 1200 x 800 Pixel

Software

mindestens Microsoft® Visio (32/64 Bit) Version 2016
mindestens Microsoft® Excel (32/64 Bit) Version 2016

Microsoft® .NET-Framework 4.6.0
Microsoft® .NET Core-Framework 3.1

Für viflow Team Modelling

mindestens Microsoft® SQL Server ab 2012 oder mindestens Microsoft® SQL Server Express 2012

Für Reporting und WebModel

Edge* (Chromium-basiert)
Chrome* ab Version 18
Opera* ab Version 11.5
Firefox* ab Version 4
Safari* ab Version 5.6

*Für die Darstellung des WebModels ist ein Webserver erforderlich. Wir empfehlen die Nutzung eines IIS.

Für Aktivierung

Zur Aktivierung benötigen Sie eine Internetverbindung.